A-LA Quintet  (UA, A, CZ, S)

jazzwerkstatt band portrait
Ilya Alabuzhev
db, comp
Viola Hammer
p
Mathias Ruppnig
dr
Stepanka Balcarova
tp
Karel Eriksson
tb

Es scheint schwierig diese Musik in Worte zu fassen. Von Beginn an weckt sie tiefe Gefühle und braucht deshalb auch eigentlich gar keine Worte. Ilyas Kompositionen sind nach außen hin vollkommen transparent und dennoch bis ins Detail tief in internen Strukturen verwoben. Sie geben Raum zum Atmen und Reflektieren, Raum für die eigenen Gedanken. Dabei geht es Ilya nicht um intellektuelle „Show-Off-Spielchen“. Sicherlich nicht. Es geht um die Suche nach dem Schönen dieser Welt. Die Klänge machen den Zuhörer nachdenklich, sie lassen ihn eben diese Schönheit spüren, Harmonie und Wärme empfinden. Denn darum geht es doch letztendlich, um die einfachen Dinge im Leben. Die einfachen Dinge, die manchmal so schwer zu vermitteln und zu teilen sind. Doch eben das scheint Ilya zu gelingen.