Nisba  (A)

jazzwerkstatt band portrait
Stefan Heckel
Kofferharmonium
Stefan Fraunberger
Rausch- und Sinusorgel

Fraunberger und Heckel arbeiten seit mehreren Jahren gemeinsam an konkreten Projekten: so wurde das Filmgemälde TRE TORRI des Malers Giulio Camagni vertont (Ausstellung Galerie Artmark Wien) und ein Erinnerungskonzert für vertriebene jüdische Bewohner einer ehemaligen Sammelwohnung gegeben. Die Klangerzeuger im Programm NISBA sind ein altes, pedalbetriebenes Harmonium aus den Kriegsjahren 1941-45, das vom US-Militär verwendet wurde sowie eine software-basierte Rausch- und Sinusorgel, die in digitalisierter Form in einem Laptop steckt. Die beiden Musiker ignorieren diesen Altersunterschied und setzen zeitlose Klänge frei, die sich aus dem Moment vorwärts entwickeln.